Französische Texte interpretieren

Wahrscheinlich hast du in der Schule bereits gelernt, dass Texte oft mehr bedeuten, als der reine Wortsinn vermuten lässt. Die Art, wie die Wörter ausgewählt und zusammengestellt sind, kann viel darüber preisgeben, was der Autor oder die Autorin tatsächlich sagen wollte. Auch im Französisch-Unterricht wirst du französische Texte interpretieren, also daraufhin untersuchen, was die tiefere Bedeutung ist.



Französische Texte interpretieren – das musst du beachten

Um französische Texte interpretieren zu können, muss deine Sprachkompetenz schon weit genug vorangeschritten sein, dass du längere Texte verstehen und – ganz wichtig – über sie sprechen und schreiben kannst. Dazu zählt zum Beispiel, dass du verschiedene Wörter mit derselben Bedeutung kennst und nachvollziehen kannst, warum in einem Text gerade das ausgewählte Wort und kein anderes steht. Außerdem solltest du rhetorische Figuren erkennen und bestimmen können und natürlich ihre französischen Namen kennen.

Französische Texte interpretieren die meisten Schüler*innen vor allem in der Oberstufe, weil sie mit dem Französisch-Unterricht erst später anfangen. Daher nimmt die Interpretation keinen ganz so großen Raum ein wie beispielsweise im Englisch-Unterricht.