Vielleicht kennst du das auch: Du musst für die Schule eine Lektüre lesen, findest dich aber überhaupt nicht in das Buch hinein. Was wäre da also besser als ein Film? Zum Glück sind einige Lektüren verfilmt worden – doch ein Ersatz für die Lektüre ist das natürlich nicht.

Wann sind Verfilmungen überhaupt sinnvoll?

Du solltest nie nur die Verfilmung einer Schullektüre schauen. Sehr wahrscheinlich ist die Handlung vereinfacht dargestellt und oft auch gekürzt. Es kann daher gut sein, dass du wichtige Handlungselemente nicht kennst, wenn du nur die Verfilmung anschaust. Manche Drehbuchautor*innen ändern auch wichtige Bestandteile der Literaturvorlage komplett ab, was dir in einer Klausur ziemliche Probleme bereiten kann.

Dennoch kannst du dir mit dem Anschauen eines Films einen ersten Überblick über die Handlung verschaffen. Gerade wenn du zu Beginn mit der Lektüre haderst, kann es helfen, bereits zu wissen, wohin die Handlung sich entwickeln wird.

Außerdem kann dir ein Film dabei helfen, dein Wissen über die bereits gelesene Lektüre noch einmal aufzufrischen. Wahrscheinlich fallen dir beim Schauen dann viele Dinge auf, die im Buch ganz anders waren.

Die 10 besten Verfilmungen von Schullektüren

Die folgenden 10 Verfilmungen basieren auf Büchern, die häufig im Deutsch- oder Englisch-Unterricht in der Schule gelesen werden. Wir finden sie nicht nur spannend, sondern halten sie auch für einen guten Einstieg bzw. eine sinnvolle Auffrischung der entsprechenden Lektüre.

Das Parfum

Patrick Süskinds Roman Das Parfum kam 2006 in die deutschen Kinos und wurde ein großer Erfolg. Der Film orientiert sich stark an der Lektüre, sodass er dir den Einstieg erleichtern kann.

1984

George Orwells düstere Dystopie 1984 wurde im selben Jahr sehr nah an der Vorlage verfilmt. Der Film ist – ebenso wie das Buch – nichst für zarte Gemüter.

The Great Gatsby

Der große Gatsby von F. Scott Fitzgerald, gerne im Englisch-Unterricht gelesen, wurde 2013 opulent und spannend von Baz Luhrman mit Leonardo DiCaprio in der Hauptrolle verfilmt.

We Need to Talk About Kevin

Lionel Shrivers Roman Wir müssen über Kevin reden wird ebenfalls häufig im Deutsch-Unterricht gelesen – und wurde 2011 absolut sehenswert mit Tilda Swinton verfilmt

Wonder

2016 kam die Verfilmung des Romans Wonder in die Kinos – unter anderem mit Julia Roberts. Zwar gibt es einige Unterschiede zum Buch, aber insgesamt gibt die Verfilmung einen guten Überblick.

Tschick

Wolfgang Herrndorfs Roman Tschick ist eine beliebte Lektüre in der 8. und 9. Klasse. Praktischerweise gibt es seit 2016 eine sehr gute Verfilmung von Fatih Akin.

Never Let Me Go

Der Roman Never Let Me Go, eine Dystopie, wurde vom Literaturnobelpreisträger Kazuo Ishiguro geschrieben und 2010 verfilmt.

Michael Kohlhaas

Heinrich von Kleists Novelle Michael Kohlhaas wurde insgesamt vier Mal verfilmt, das letzte Mal 2013 mit Mads Mikkelsen in der Hauptrolle.

Die Welle

Der Jugendroman Die Welle über ein aus dem Ruder laufendes Experiment wurde ebenfalls zwei Mal verfilmt, zuletzt 2008 mit Jürgen Vogel.

Die Vermessung der Welt

Die Doppelbiographie Die Vermessung der Welt von Daniel Kehlmann über Carl Friedrich Gauß und Alexander von Humboldt wurde 2012 verfilmt – sogar in 3D.