Größen und Einheiten

Yvonne Kraus


Wenn du etwas misst, also zum Beispiel bestimmst, wie lang, schwer oder warm es ist, benötigst du zum einen eine Zahl, die dir angibt, welchen Wert du zuordnest, zum anderen aber auch eine Größeneinheit, damit klar ist, was genau du meinst. Wenn ich sage, ich bin 10 gelaufen, heißt das ja noch gar nichts. Es können 10 Meter, Kilometer oder auch Stunden oder Minuten sein. Die Maße, die du dafür verwendest, nennt man Einheiten. Mit ihnen kannst du verschiedene Größen angeben.

Welche Größen und Einheiten gibt es?

In der Schule wirst du vor allem Maße für Länge, Gewicht, Fläche, Volumen und Zeit lernen. Das Rechnen mit Zeit ist noch mal ein wenig komplizierter, da die Zeit nicht in Zehnereinheiten gemessen wird. Informationen hierzu findest du in unserem Artikel über Uhrzeiten und Kalender. Für die anderen Einheiten gilt, dass sie eine Grundeinheit haben, die in kleinere Einheiten eingeteilt oder zu größeren zusammengefasst werden können. Exemplarisch zeigen wir dies am Meter, der Einheit für die Länge.

Größen und Einheiten für die Länge

Die Grundeinheit für die Länge ist der Meter, abgekürzt mit m. Daneben gibt es weitere Maßeinheiten: Die folgende Matrix zeigt, wie diese Einheiten jeweils in andere Größen umgerechnet werden können. Die Vorsilben – Mili…, Zenti…, Dezi… werden identisch auch für andere Größen wie Gramm oder Liter verwendet.

Milimeter (mm) Zentimeter (cm) Dezimeter (dm) Meter (m) Kilometer (km)
Milimeter (mm) 1 10 100 1 000 1 000 000
Zentimeter (cm) 0,1 1 10 100 100 000
Dezimeter (dm) 0,01 0,1 1 10 10 000
Meter (m) 0,001 0,01 0,1 1 1 000
Kilometer (km) 0,000001 0,00001 0,0001 0,001 1

Üblicherweise verwendet man die größtmögliche Einheit, um eine Länge oder ein Gewicht anzugeben. Man sagt zum Beispiel nicht „Ich bin 4 000 Meter gefahren“, sondern „Ich bin 4 km gefahren“. Dadurch bleiben die verwendeten Zahlen kleiner und man kann sie sich besser vorstellen und merken.

Was musst du beachten, wenn du mit Einheiten rechnest?

Wenn du Längen oder Gewichte addierst oder subtrahierst, kann es gut sein, dass diese dir in unterschiedlichen Einheiten vorliegen. Um mit diesen rechnen zu können musst du sie zunächst in die kleinste verwendete Einheit umrechnen. Dann führst du die Rechnung durch. Zum Schluss rechnest du die Zahl wieder so um, dass du die größtmögliche Einheit verwendest.

Beispiel:

Du fährst an drei Abenden in einer Woche mit dem Rad und misst jedes Mal, wie weit du gefahren bist. Am ersten Abend legst du nur eine kurze Strecke von 400 m zurück. Am 2. Abend fährst du 2,2 km und am dritten fährst du einen Kilometer und 250 Meter. Wie weit bist du insgesamt gefahren?

Zur Lösung musst du nun zunächst einmal alle Längenangaben in die kleinste verwendete Einheit – hier Meter – umrechnen also:

400 m = 400 m
2,2 km = 2 200 m
1 km 250 m = 1 250 m

Nun kannst du die drei Werte zusammenrechnen und anschließend wieder in die größere Einheit überführen.

400 m + 2 200 m + 1 250 m = 3 850 = 3,85 km

Eine besondere Einheit ist die Währung. Denn du kannst nicht nur innerhalb einer Währung mit Einheiten rechnen, sondern auch zwischen verschiedenen Währungen hin- und herrechnen. Wie du mit Geld rechnest, erfährst du in diesem Artikel.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}