Mit guten Noten auf dem Abschlusszeugnis steht dir die ganze Welt offen und du hast gute Chancen, Karriere zu machen bzw. viel Geld zu verdienen. Doch gute Noten sind nicht nur im Abschlusszeugnis, sondern während der kompletten Schullaufbahn von großer Bedeutung. Vielen Schülern fällt es jedoch schwer, gute Noten zu bekommen. Wir geben dir in diesem Artikel daher wertvolle Tipps, wie du deine Noten verbessern kannst und zu einem super Schüler wirst.

Warum sind gute Noten nicht nur auf dem Abschlusszeugnis wichtig?

Natürlich öffnet dir das Abschlusszeugnis das Tor zur Uni und zu einem vielversprechenden und aufregenden Job. Deshalb sind ausgezeichnete Leistungen auf dem Abschlusszeugnis von besonderer Bedeutung. Doch du solltest dich auf keinen Fall nur auf die Noten im Abschlusszeugnis konzentrieren. Die Zeugnisse, die du auf dem Weg zum Abschlusszeugnis bekommst, sind mindestens genauso wichtig. Doch warum ist das so?

Während deiner kompletten Schulzeit werden die Grundlagen für dein späteres Berufsleben gelegt. Im Prinzip kannst du die Schulzeit als eine Art Vorbereitung für die Zeit nach der Schule betrachten. Genauso ist sie eine Vorbereitung auf das Abschlusszeugnis. Wenn du auf dem Abschlusszeugnis gute Noten hast, dann sind diese guten Noten meistens das Ergebnis einer guten Vorbereitung. Deshalb solltest du auch schon in den unteren Klassenstufen bessere Noten auf dem Zeugnis anstreben.

Außerdem kannst du auf dem Abschlusszeugnis nur dann hervorragende Noten erreichen, wenn du weißt, wie man gute Noten bekommt. Die vorherigen Zeugnisse zeigen dir also, ob du die richtigen Strategien anwendest, um die Noten zu erzielen, die du haben möchtest. Leute, die sich erst im Abschlusszeugnis darauf konzentrieren, ihren Noten zu verbessern, scheitern daher meistens.




Wie kannst du in der Schule deine Noten verbessern?

Bessere Noten sind das Ziel der meisten Schülerinnen und Schüler. Aber wie kannst du dieses Ziel erreichen?

Der erste Tipp besteht darin, dass du dich nicht nur auf die schriftlichen Leistungen konzentrieren solltest. Die Noten in der Schule setzen sich immer aus der mündlichen und schriftlichen Leistung zusammen. Wenn du dich nicht im Unterricht beteiligst, wirst du eine schlechte mündliche Note bekommen. Das zieht deine Gesamtnote stark runter und führt zu durchschnittlichen Gesamtnoten. Konzentriere dich ab sofort darauf, im Unterricht regelmäßig etwas beizutragen. Das wird dir auch bei der Vorbereitung auf die Klassenarbeiten helfen, weil du dich an viele Dinge aus dem Unterricht erinnerst. Du hast dich nämlich aktiv beteiligt und dafür musst du dem Unterricht folgen.

Ein weiterer wichtiger Tipp für bessere Noten ist, dass du dir sogenannte Lernstrategien aneignest. Darunter versteht man, wie genau du dich auf Klassenarbeiten vorbereitest oder Texte liest. In erster Linie solltest du dir angewöhnen, Arbeitsblätter strukturiert abzuheften. Das bedeutet, dass du für jedes Fach eine Mappe anlegst. Zur Vorbereitung auf eine Klausur kannst du dann alle Zettel, die du bekommen hast, durcharbeiten und eventuell schriftlich zusammenfassen. Die Zusammenfassungen lernst du anschließend auswendig.

Es ist ebenfalls möglich, dass du aus den Arbeitsblättern Lernkarten schreibst. Dazu kannst du die wichtigsten Begriffe oder die zentralen Inhalte der Arbeitsblätter einfach auf kleine Karten schreiben und die Karten immer wieder durchlesen oder auswendig lernen. Auf diese Weise schaffst du dir eine Struktur und kannst dich gezielt auf eine Klassenarbeit vorbereiten. Eine weitere Lernstrategie ist, dass du Texte immer mit einem Textmarker bearbeitest. Markiere die wichtigsten Aussagen in Texten, sodass du diese Aussagen später immer auf einen Blick findest. Das spart später bei der Vorbereitung auf die Klassenarbeiten viel Zeit.

Bessere Noten durch den richtigen Fokus und die perfekte Auswahl der Fächer

Möchtest du wirklich nachhaltig deine Noten verbessern, so musst du dich auf die Schule fokussieren. Das bedeutet nicht, dass du deine Freizeit vernachlässigen sollst. Es bedeutet jedoch, dass die Noten und die Schule den höchsten Stellenwert in deinem Leben einnehmen müssen. Setze dir dazu konkret für jedes Fach ein Ziel. Schreib dir auf, welche Note du gerne in dem jeweiligen Fach erreichen möchtest, und dann fokussiere dich darauf, diese Note tatsächlich zu erreichen. Geh am Abend früher ins Bett und konzentriere dich auf deine Leistungen in der Schule.

Ein wertvoller Tipp, um bessere Noten zu bekommen, liegt übrigens darin, dass du die richtigen Fächer wählst. Es ist nämlich ganz normal, dass dir manche Fächer besonders gut liegen. Überleg mal in Ruhe, was dich besonders interessiert. Magst du eher Mathe und Physik oder liegen dir eher die sprachlichen Fächer? Wenn dir klar geworden ist, welche Fächer dir besonderen Spaß machen, solltest du diese Fächer wählen und dich besonders auf diese Fächer konzentrieren. Es wird dir nämlich leichter fallen, in den Fächern gute Noten zu erzielen, die dir besonders viel Spaß machen.




Hol dir Hilfe bzw. Tipps von sehr guten Schülern

Ein besonders guter Tipp für bessere Noten ist, dass du dir Tipps und Tricks von sehr guten Schülern holst. Du kennst bestimmt die Schüler, die fast immer gute Noten schreiben. Frag diese Schüler doch einfach mal, wie genau sie das machen. Sie werden dir sehr gerne einige Infos zu ihrer Vorgehensweise geben. Vielleicht werden sie dir sogar helfen, deine Noten gezielt zu verbessern. Du kannst im Leben immer von Menschen lernen, die schon das erreicht haben, was du gerne erreichen möchtest.

Du könntest beispielsweise beginnen, dich mit diesen Schülern zu verabreden und mit ihnen zu lernen. Ihr habt die Möglichkeit, euch gegenseitig abzufragen. Dabei tauscht ihr dann Tricks aus, wie ihr euch auf die Klassenarbeiten vorbereitet. Du beginnst dann auch automatisch früher damit, dich auf Klassenarbeiten vorzubereiten. Generell solltest du sehr frühzeitig mit der Vorbereitung für eine Klassenarbeit anfangen, um gute Noten zu schreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.