Deutsche Sprache, schwere Sprache. Ja, genau das denken sich viele von uns. Schon die Diktate in der Schulzeit haben uns gequält und es gibt einfach immer einige Wörter, die man wieder und wieder falsch schreibt. Egal, wie oft man diese Fehler schon begangen hat, irgendwie passieren sie trotzdem weiter. Doch was genau sind eigentlich häufige Rechtschreibfehler von uns Deutschen und wie kommen sie zustande?

Welche häufigen Rechtschreibfehler gibt es im Deutschen?

Loser

Nein, die Schreibweise Loser ist keineswegs die falsche; Loser wird tatsächlich so geschrieben. Nur, wer sagt, Looser sei richtig, der irrt sich und wird dementsprechend zu einem echten Loser! Anglizismen haben so ihre Probleme bei der Integration ins Deutsche. Da das englische »oo« wie ein »u« ausgesprochen wird, denken wir Deutschen häufig, dass es daher auch in unserer Sprache so angepasst werden muss. Irrtum!




Hobbys

Schon wieder ein Anglizismus. Wörter, die auf »y« enden, werden im Plural im Englischen dann mit einem »-ies« gebildet. Daher entsteht der weit verbreitete Glaube, dass es auch im Deutschen korrekt Hobbies heißen müsste; so kommen häufige Rechtschreibfehler zustande. Dabei ist es viel einfacher; es wird lediglich ein »s« an das Wort gehangen; das schöne Wort Hobbys entsteht. Bei den Wörtern Ponys oder Babys verhält es sich übrigens exakt gleich.

Brillant

Dieses kleine Wörtchen wird nun einmal anders geschrieben, als man es ausspricht. Man würde denken, dass vor dem »a« noch ein »i« stehen müsste, doch falsch gedacht! Das Wort kommt aus dem Französischen, wo ein »Doppel-L« wie ein »j« oder »i« ausgeprochen wird, daher das Missverständnis. »Brilliant« mag zwar richtig klingen, richtig geschrieben ist es dafür aber noch lange nicht.

Herzlich willkommen!

Immer wieder liest man es bei Hotels, Flughäfen, Einkaufscentern etc. Es ist ja auch schließlich eine schöne Art und Weise, jemandem zu sagen, dass man sich über dessen Anwesenheit freut. Doch was viele nicht wissen: Das »Willkommen« in »Herzlich willkommen« wird nicht großgeschrieben. Es ist einer der häufigsten Rechtschreibfehler überhaupt in unserer Sprache, doch er ist nachvollziehbar. Viele denken dabei an das Willkommen, welches ein Substantiv ist und demzufolge auch großgeschrieben wird. »Herzlich willkommen« aber leitet sich von „jemanden willkommen heißen“ ab und bleibt demzufolge auch klein.

Nämlich

Wenn man an häufige Rechtschreibfehler denkt, kommt einem sofort eines in den Sinn: Wer nämlich mit »h« schreibt, ist dämlich! Ja, diesen Spruch gibt es schon lange, doch er ist noch immer brandaktuell. Einige denken, nämlich sei mit dem Präteritum von »nehmen, also nahm verwandt, doch dem ist nicht so. Es leitet sich von dem Substantiv »Name« ab, früher hieß es sogar noch »namelich«. Erst später entwickelte sich daraus das uns heute bekannte nämlich (ohne h!). Andere sind der Meinung, ein »h« gehöre hinter das »ä«, das somit Vokale verlängert werden können; das braucht es in diesem Fall jedoch nicht. Name wird schließlich auch mit einem langen »a« gesprochen, nicht wahr?

Seid oder seit?

Es erscheint doch eigentlich so einfach, es gibt klare Unterschiede zwischen den beiden Wörtern. Dennoch machen diese zwei Wörter in letzter Zeit vermehrt Probleme. Klar, sie werden auf die gleiche Art und Weise ausgesprochen, bedeuten aber etwas gänzlich anderes. Das Wörtchen seid kommt vom Verb sein und ist eine Konjugation dessen. Seit hingegen ist eine Präposition, die einen Zeitpunkt angeben kann.

Beispiel: Ihr seid wirklich klasse! | Seit 10 Jahren wohne ich nun schon hier.

Auch hierfür gibt es einen nützlichen Merkspruch: Seid das Verb, so merke dir, bezieht sich immer auf ihr. | Seit benutzt du bei Zeit.




Rhythmus

Tja, das Wort ist schon ziemlich verflixt. Es gehört zu den kompliziertesten Wörtern der deutschen Sprache. Rytmus, Rhytmus, Rythmus usw. liest man tagtäglich, doch keine dieser Formen ist korrekt. Es wird tatsächlich mit mehreren h geschrieben! Kein Wunder, dass es häufige Rechtschreibfehler gibt. Da hilft wohl nur Auswendiglernen.

Tiger

Mittlerweile schreiben immer mehr Tieger anstatt Tiger. Wahrscheinlich denken sie, dass das »i« nur langgezogen werden kann, wenn es zu einem »ie« wird. So verhält es sich übrigens auch mit dem Biber. Aufgrund des kanadischen Popsängers Justin Bieber denken allerdings die meisten, dass es auch tatsächlich Bieber heißt.

Gar nicht

Die nächste Lebensweisheit: »Gar nicht« wird gar nicht zusammengeschrieben! Viele verwenden das Wort gar nur noch beim Kochen, alleine wird es nicht mehr genutzt. Aufgrund dessen denken viele, die richtige Schreibweise sei garnicht. Gar nicht ist jedoch eine feststehende Konstruktion, die so etwas Ähnliches wie gänzlich oder vollends bedeutet.

Weitere häufige Rechtschreibfehler

  • einzigste – einzige
  • Favourit – Favorit
  • Flies – Vlies
  • wiederspiegeln – widerspiegeln
  • assozial – asozial
  • Athmosphäre – Atmosphäre
  • Addresse – Adresse
  • Gallerie – Galerie
  • Kreissaal – Kreißsaal

Und, welche Seite ist korrekt? Genau, links sind die ganzen Rechtschreibfehler.




Wie kommt es, dass viele diese Rechtschreibfehler machen?

Dafür gibt es letztendlich viele Gründe. Zum einen gab es in letzter Zeit zahlreiche Rechtschreibreformen, die es insbesondere älteren Menschen ungemein erschweren, sich zu merken, wie denn nun die richtige Schreibweise lautet. Dazu kommen phonetische Phänomene und falsche Herleitungen. Mittlerweile gibt es sogar schon einige Fälle, bei denen die inkorrekte Schreibweise eines Wortes weiter verbreitet ist als die eigentlich richtige.

Wie kann man häufige Rechtschreibfehler vermeiden und sich die richtige Schreibweise leicht merken?

Eselsbrücken wirken wahre Wunder. Denke dir zu jedem der Worte eine eigene Geschichte oder einen Reim aus, diese prägen sich besser ins Gedächtnis ein. Je lustiger bzw. spektakulärer die Gedächtnisstütze ist, umso länger bleibt sie auch im Gehirn. Schreibe dir die korrekte Schreibweise mehrmals auf ein Blatt Papier, lerne die Wörter wie Vokabeln im Fremdsprachenunterricht auswendig. So kannst du häufige Rechtschreibfehler effektiv vermeiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.