Spanisch ist eine der meistgesprochenen Sprachen der Welt. Das liegt daran, dass in fast ganz Südamerika Spanisch erste Amtssprache ist – außer in Brasilien, wo man brasilianisches Portugiesisch spricht. Natürlich wird auch in Spanien Spanisch gesprochen. Diese Vielzahl an Ländern macht die Länderkunde Spanische besonders spannend, denn hier lernst du den Alltag in ganz unterschiedlichen Teilen der Welt kennen. Einzige Gemeinsamkeit: Dort wird Spanisch gesprochen.

Länderkunde Spanisch für die folgenden Länder

Spanien

Spanisch ist natürlich in Spanien Amtssprache – daher kommt schließlich der Name der Sprache. Da dieses Land in Europa liegt und du vielleicht dort schon einmal im Urlaub warst, bietet es sich an, in der Länderkunde Spanisch zunächst über Spanien zu sprechen. Aufgrund der geografischen Nähe und einiger Gemeinsamkeiten mit anderen europäischen Ländern kennst du vielleicht viele Dinge schon. Einiges wird dir aber trotzdem neu sein.



Mittel- und Südamerika

In Mexiko und in den meisten südamerikanischen Ländern ist Spanisch Amtssprache. Hier wohnen die meisten spanischen Muttersprachler*innen. Das Leben dort unterscheidet sich in vielem von unserem, was an der Geschichte der Ländern, politischer Struktur, Demographie und auch klimatischen Bedingungen liegt. Für viele Schüler*innen ist die Länderkunde über südamerikanische Länder besonders faszinierend, weil sie aufgrund der Natur oder der artenreichen Tierwelt gerne einmal zu Besuch dorthin möchten.

In welchen Ländern wird noch Spanisch gesprochen?

Es gibt einige Länder, in denen Spanisch nicht erste Amtssprache ist, aber dennoch von vielen Einwohner*innen gesprochen wird. Dies trifft vor allem auf die südlichen Staaten der USA zu. Durch Migration hat sich die spanische Sprache hier verbreitet. Auch in einigen afrikanischen Ländern gibt es einen hohen Anteil an Menschen, deren Muttersprache Spanisch ist.

Artikel aus der Rubrik Länderkunde Spanisch