In den meisten Bundesländern hat es gerade oder vor Kurzem Halbjahreszeugnisse gegeben. Und vielleicht fragst du dich, wozu du dieses Zeugnis verwenden kannst. Wenn du demnächst ein Praktikum machen möchtest, einen Nebenjob suchst oder dich für einen Ausbildungsplatz bewerben möchtest, fragst du dich vielleicht auch, ob es sinnvoll ist, das Halbjahreszeugnis zu verwenden oder doch lieber das letzte Ganzjahreszeugnis. Die Antwort lautet: Es kommt darauf an. Warum das so ist und wie du entscheidest, ob du das Halbjahreszeugnis deiner Bewerbung beifügst oder nicht, erfährst du in diesem Artikel.

Wann du dein Halbjahreszeugnis der Bewerbung beifügst – und wann nicht

Wenn du dich bewirbst, sind deine Chancen, in die nächste Runde zu kommen, immer dann am größten, wenn deine Bewerbungsunterlagen die Erwartungen der Arbeitgeber erfüllen. Dies trifft natürlich auch auf die beigefügten Zeugnisse zu. Arbeitgeber erwarten normalerweise Ganzjahreszeugnisse, weil sie zeigen, wie du ein Schuljahr abgeschlossen hast. Halbjahreszeugnisse geben einen Zwischenstand, der zwar genau so interessant ist, aber eben nicht dokumentiert, dass du die entsprechende Stufe bis zum Ende besucht hast. Insofern sind Ganzjahreszeugnisse in Bewerbungen Pflicht.




Es kann aber sinnvoll sein, zusätzlich dein Halbjahreszeugnis in die Bewerbung zu legen. Dies ist immer dann der Fall, wenn du dich in den Noten seit dem letzten Ganzjahreszeugnis deutlich verbessert hast. Damit zeigst du deinem Ansprechpartner im Unternehmen, dass deine Leistungen sich seit dem letzten Zeugnis positiv entwickelt haben. Am besten schreibst du das auch noch ins Anschreiben, damit der Empfänger das nicht übersieht. Denn so stellst du unter Beweis, dass du erkannt hast, wie wichtig gute Noten sind, dass du dich angestrengt hast und dass deine Bemühungen Erfolg hatten. Wenn dein Halbjahreszeugnis das dokumentieren kann, solltest du es auf jeden Fall beilegen.

Traum-Job

Ein weiterer möglicher Grund dafür, dich mit dem Halbjahreszeugnis zu bewerben, ist, wenn das letzte Ganzjahreszeugnis schon lange zurückliegt, du aber noch kein neues hast. Dann gibst du dem Unternehmen einfach einen neueren Stand deiner Leistungen. Wenn du dich im Zwischenzeugnis aber stark verschlechtert hast, solltest du darauf lieber verzichten.

Was sind deine Erfahrungen mit Halbjahreszeugnissen für die Bewerbung? Teile uns gerne deine Tipps in den Kommentaren mit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.