Jeder von uns hat das schon mal erlebt: Man hat die Aufgaben der Klassenarbeit vor sich liegen, und irgendwie passen sie überhaupt nicht zu dem, was man gelernt hat. Im Grunde ist einem ab der ersten Minute klar, dass das nichts gibt. Also kann man auch gleich aufgeben.

Genau das – aufgeben – solltest du nicht tun, egal, wie gering du deine Chancen einschätzt, in der Klassenarbeit etwas zu erreichen. Denn an diesem Punkt hast du ja sowieso nichts mehr zu verlieren. Und alles ist besser, als ein leeres Blatt abzugeben. Also: Wenn du in einer Klassenarbeit sitzt und keine einzige Frage beantworten kannst, erinnere dich an die folgenden drei Tipps.




Diese 3 Tipps helfen dir, wenn es in der Klassenarbeit gar nicht mehr weitergeht

#1 Sich sammeln.

Wenn wir aufgeregt sind, fällt es uns umso schwerer, uns an Dinge zu erinnern. Und wenn du schon das Gefühl hast, dass du die Klassenarbeit nicht bestehen wirst, bist du ganz sicher aufgeregt. Also solltest du nun erst einmal dafür sorgen, dass du dich ein wenig beruhigst und deine Gedanken sammelst. Schließe am besten kurz die Augen und atme ruhig ein und aus, bis du merkst, dass du dich ein wenig beruhigt hast. Dann sage dir, dass noch gar nichts verloren ist. Von dem Punkt, an dem du jetzt zu sein glaubst, geht es außerdem nur bergauf. Denn alles, was dir vielleicht doch noch einfällt, verbessert deine Situation.

#2 Jeder Punkt zählt.

Gehe jede Aufgabe einzeln durch und schreibe auch Teil-Antworten hin. Selbst, wenn du nur einen ganz kleinen Teil der Frage beantworten kannst, solltest du dies tun. Schließlich kannst du auch ein paar Punkte erzielen, indem du an verschiedenen Stellen einsammelst. Also selbst, wenn du eine Aufgabe nicht ganz bis zum Ergebnis lösen kannst, solltest du trotzdem auf jeden Fall mit ihr anfangen.




#3 Das ganze Wissen mobilisieren.

Manchmal fallen dir Dinge ein, die du auch für die Arbeit gelernt hast, die aber leider nicht gefragt wurden. Vielleicht findest du trotzdem einen Weg, sie sinnvoll anzubringen (und damit ist nicht gemeint, dass du einfach irgendetwas hinschreibst, was nichts mit der Aufgabe zu tun hat). Aber eventuell gibt es eine Verbindung zwischen dem, was du weißt, und dem, was konkret gefragt wurde. Und wenn du diese aufbauen kannst, kannst du vielleicht noch mit einer ordentlichen Note aus der Klassenarbeit gehen.

Welche Tipps hast du für die Klassenarbeit? Teile sie gerne in den Kommentaren mit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.