Topografie

Den Begriff Topografie kann man in zwei verschiedenen Weisen verwenden, und beide hängen miteinander zusammen. In den Geowissenschaften versteht man unter Topografie die Beschaffenheit der Erdoberfläche. Gibt es Berge, Täler, Flüsse, aus welchem Material besteht die Erdoberfläche an bestimmten Stellen? Im Erdkunde-Unterricht wirst du lernen, wie man diese Merkmale auf einer Landkarte einzeichnet bzw. erkennt.



Topgrafische Karten

Wahrscheinlich hast du für den Geografie-Unterricht einen Atlas bekommen, in dem es viele verschiedene Karten gibt. Diese Karten zeigen unsere Welt immer unter einem ganz bestimmten Blickwinkel. Geht es beispielsweise darum, Ländergrenzen anzuschauen, wirst du eine politische Karte heranziehen. Und wenn du wissen möchtest, wie die Erde an einer bestimmten Stelle aussieht, ziehst du eine topografische Karte zu Rate.

In einer solchen Karte kannst du nicht nur sehr genau erkennen, wo es Wasserflächen gibt (diese sind auch in anderen Karten häufig grob eingezeichnet), sondern anhand der Farben siehst du auch, wo es große Wiesenflächen gibt, wo Berge und Hügel sind und sogar, wie hoch diese sind. All dies wird durch unterschiedliche Farbgebung gekennzeichnet.



Solche Karten lesen und interpretieren zu können, wird dir dabei helfen, dich in der Natur zurechtzufinden. Du kannst dir dabei aber auch einen Überblick über ein Gelände verschaffen, das du selbst gar nicht vor Ort besuchst. Die modellhafte Darstellung der Welt in der Topografie hilft dir dann, dir ein eigenes Bild der Erde zu verschaffen.