Kontinente und Wirtschaftsräume

Die Erdoberfläche ist zu großen Teilen von Wasser bedeckt. Die Landmassen dazwischen sind die Kontinente (und umliegende Inseln). Neben den natürlichen Grenzen der Kontinente haben sich auf und zwischen ihnen sogenannte Wirtschaftsräume entwickelt. Kontinente und Wirtschaftsräume sind größer als einzelne Länder. Du besprichst sie ebenalls im Geographie-Unterricht.



Kontinente

Es gibt insgeamt sieben Kontinente, also größere zusammenhängende Landmasse. Dies sind:

  • Asien
  • Afrika
  • Nordamerika
  • Südamerika
  • Antarktis
  • Europa
  • Australien

Wirtschaftsräume

Als Wirtschaftsraum bezeichnet man mehrere Länder, die wirtschaftlich miteinander verflochten sind und auf dieser Ebene als Einheit betrachtet werden können. Wichtige Wirtschaftsräume sind:

  • die Europäische Union
  • NAFTA (North American Free Trade Agreement = die Nordamerikanische Freihandelszone)
  • EMEA (Europa, Mittlerer Osten, Afrika)

 

Die Europäische Union als Wirtschaftsraum

Die Europäische Union in ihrer heutigen Form bestand nicht immer so, sondern hat sich erst im Laufe der Jahrzehnte sukzessive zu dem entwickelt, wie Du sie heute kennst. Dahinter stand die Idee einer engeren wirtschaftlichen Zusammenarbeit nach dem zweiten Weltkrieg. Neben dem erfolgreichen Aufbau der innereuropäischen Wirtschaftsbeziehungen und anderer Vorteile hat die EU auch erreicht,