Andere Kulturen zu erforschen fängt oft bei der jeweiligen Länderküche an. Aber im Restaurant kann eine englische Speisekarte plötzlich ziemlich rätselhaft und überwältigend sein. Wie du eine englische Speisekarte richtig anforderst, deutest und daraufhin erfolgreich aus ihr bestellst, zeigen wir dir hier.

Nach der Speisekarte fragen

In den meisten englischsprachigen Kulturkreisen ist die Kommunikation in der Gastronomie so höflich, dass sie für uns Deutsche oft schon unnötig umständlich wirkt: Während es im Deutschen völlig normal ist, mit einem Satz wie „Hallo, ich hätte gerne die Speisekarte“ regelrecht mit der Tür ins Haus zu fallen, kann es gerade in amerikanischen Restaurants passieren, dass der Kellner zusätzlich zur Begrüßung auch noch „How are you?“, also „Wie geht es dir/Ihnen?“ fragt. Viele amerikanische Kellnerinnen und Kellner stellen sich ihren Gästen sogar mit Namen vor. Da diese Floskel im deutschsprachigen Raum weit weniger üblich ist, sind wir davon zumeist überfordert. Wichtig ist, hier keine ausschweifende Schilderung des tatsächlichen Gemütszustandes zu liefern, sondern möglichst unverbindlich zu antworten, zum Beispiel mit einem „Hi, I’m great, how are you?“ Erst, wenn alle Höflichkeiten ausgetauscht sind, wird es Zeit, nach der Karte zu fragen.

Das englische Wort für Speisekarte lautet „menu“, wird aber, anders als im Deutschen, nicht wie das französische Wort, also „Meh-nüh“ ausgesprochen. Im Englischen klingt es eher nach „Men-juh“.
Manchmal erübrigt sich das Fragen nach der Speisekarte, weil der Kellner sie automatisch mitbringt, oder von allein fragt, ob man eine benötigt. Für den Fall, dass dies nicht zutrifft, kannst du folgende Sätze benutzen, um nach der Speisekarte zu fragen:

  • „May I see the menu, please?“
  • „I’d like to have a look at the menu, please.“
  • „Can I get a menu, please?“

Die verschiedenen Gänge

Vorspeise: Starter

Auf der englischen Speisekarte heißt die Vorspeise „starter“ und im Plural entsprechend „starters“.

Um zum Ausdruck zu bringen, dass du etwas als Vorspeise bestellen möchtest, kannst du zum Beispiel sagen:

  • „For starter I’d like the…“
  • „As a starter I’ll have the…“

Hauptspeise: Main

Die Hauptspeise kann auf der englischen Speisekarte als „main course“, „main dish“ oder auch einfach nur „main“ auftauchen.

  • „For my main course I’d like the…“
  • „As my main dish I’ll have…“

Nachspeise: Dessert

Beim Nachtisch bzw. Dessert auf der englischen Speisekarte lauert ein weiterer falscher Freund in der Aussprache auf uns: Während wir auch hier die französische Aussprache „Deh-sser“ nutzen, kommt dies im englischen näher an die Aussprache des Wortes „desert“, also „Wüste“, heran.
Das Wort dessert hingegen wird im Englischen eher wie „di-söhrt“ ausgesprochen.

  • „For dessert I’d like to get the…“

Oder, im Falle einer separaten Dessertkarte:

  • „Can I get a dessert menu, please?“

Getränke: Drinks

Beim Bestellen von Getränken gilt es ein paar Unterschiede zu betrachten. Während sich die Markennamen auf der deutschen und englischen Speisekarte oft ähneln, gibt es bei den Bezeichnungen der Überkategorien kleine Unterschiede: Man wird dich zwar wahrscheinlich verstehen, wenn du „Cola“ bestellst, üblicher ist es aber, „coke“ dazu zu sagen.

Desweiteren mag für uns „Limonade“ schlicht ein weiterer Begriff für kohlensäurehaltige Getränke mit Zitrusfruchtgeschmack sein, „lemonade“ hingegen ist in den USA ein komplett kohlensäurefreies Getränk, das üblicherweise nur aus Zitronensaft, stillem Wasser und Zucker besteht. Für das, was wir als Limo bezeichnen, lässt sich hier je nach Region „soda“, „soda water“, „pop“ oder „fizzy drink“ verwenden. Das oft auch auf deutschen Speisekarten verwendete „Softdrink“ funktioniert zwar auch, schließt aber auch Getränke ohne Kohlensäure wie lemonade oder Eistee mit ein. Und auch bei Eistee gibt es feine Unterschiede: Der fertig zubereitete und in Flaschen abgefüllte gesüßte Tee, den wir kennen, ist so manchem Amerikaner völlig unbekannt: Wer „iced tea“ bestellt, bekommt hier, je nach Region, mitunter tatsächlich genau das: Ungesüßten, kalten Tee auf Eis.

Eis wiederum kann man sich, wie aus der deutschen Cocktailkarte bekannt, mit dem Ausdruck „on the rocks“ bestellen, dies ist aber nur im Kontext von alkoholischen Getränken üblich. Bei Softdrinks reicht ein „with/without ice“ völlig aus.

Bei der Bestellung von Wasser ist meist auf der englischen Speisekarte vermerkt, ob es sich um „sparkling“ (mit Kohlensäure) oder stilles Wasser handelt, das üblicherweise schlicht als „mineral water“ (Mineralwasser, hier in Bezug auf die Quelle) oder „tap water“ (Wasser aus dem Hahn) bezeichnet wird, da dies (im Gegensatz zur deutschen Liebe zur Kohlensäure) die gängigere Darreichungsform der meisten Länder ist.

Um es dem Kellner leichter zu machen, kannst du auch, bevor du deine Bestellung aufgibst, bereits auflisten, welche Gänge du bestellen möchtest, zum Beispiel:

„I’d like to order a starter, a main, and a drink, please.“

Wichtige Begriffe

Wenn du einer bestimmten Ernährungsweise folgst, oder Allergien oder Unverträglichkeiten hast, solltest du diese für Gewöhnlich auf der Speisekarte sehen:

  • Vegetarisch/vegan: vegetarian/vegan
  • Milchbestandteile: contains dairy
  • Erdnüsse: contains peanuts
  • Gluten: contains gluten
  • Nüsse: contains tree nuts
  • Schalentiere bzw. Meeresfrüchte: contains shellfish

Wenn diese Hinweise nicht auf der Karte vermerkt sind, kannst du fragen:

  • „Does this dish contain [meat/dairy/gluten/peanuts/tree nuts/shellfish…]?“
  • „Do you have a separate sheet of allergy information?“
  • „I am allergic to [gluten/peanuts etc], is this dish safe for me?“

Wie frage ich danach, wenn ich ein Wort auf der Speisekarte nicht verstehe?

Kellner sind normalerweise sehr hilfsbereit und entgegenkommend. Du solltest also keine Angst davor haben, nachzufragen, wenn ein Begriff auf der englischen Speisekarte dir Rätsel aufgibt. Wenn du nicht gerade ein sehr abenteuerlustiger Esser bist, ist dies schließlich definitiv der Bestellung irgendwelcher mysteriöser Speisen vorzuziehen (gerade die traditionelle britische Küche hält einige für den deutschen Gaumen etwas befremdliche Innereienspezialitäten bereit, die man vielleicht lieber nicht überraschend serviert bekommen möchte).

Mögliche Arten zu fragen sind:

  • „I’m afraid I don’t know the meaning of […], could you please explain it to me?“
  • „Excuse me, I don’t understand this word, would you be so kind as to describe it to me?“
  • „Can you tell me what this word means, please?“

Solange du höflich, aufgeschlossen und interessiert bleibst, steht einer erfolgreichen Bestellung aus einer englischen Sprache nun nichts mehr im Wege.

Wir wünschen guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.