Der Brief an den Austauschpartner, die Hausarbeit für die Schule, eine Bewerbung bei einer ausländischen Firma – manchmal fehlt dir nur ein einziges Wort, um einen englischen Text zu verstehen oder so schreiben zu können, dass es richtig gut klingt. Für solche Zwecke gibt es Hilfe im Internet. Ein Online-Wörterbuch kann dir schnell dabei weiterhelfen, dich in einem fremdsprachigen Text zurechtzufinden. Doch es gibt Unterschiede zwischen den einzelnen Angeboten im Netz, und nicht immer ist ein Online-Wörterbuch wirklich die beste Lösung, wenn du mal nicht weiterkommst.

Wann ein Online-Wörterbuch eine gute Wahl ist

Zunächst einmal ist ein Online-Wörterbuch genau das: Ein Wörterbuch. Es hilft dir, das einzelne Wort zu finden, das du nicht verstehst oder das du nicht auf Englisch kennst, aber es ist nicht dafür geeignet, ganze Texte zu erstellen oder zu übersetzen. Wenn du einen ganzen englischen Text vor dir hast und damit gar nichts anfangen kannst, dann ist eine Übersetzungssoftware erst einmal die bessere Wahl, damit du schon mal einen groben Überblick hast, worum es geht. Auch bei Grammatikfragen kann ein Online-Wörterbuch dir nur sehr wenig helfen. Dafür aber hilft es dir auf die Sprünge, wenn dir ein englisches Wort mal nicht mehr einfallen will oder wenn du über ein Wort stolperst, das du nicht kennst oder das plötzlich in einem anderen Zusammenhang als gewohnt erscheint.

Wie dir ein Online-Wörterbuch hilft, bessere Texte zu schreiben

Ein Wörterbuch kann dir vor allem dann helfen, wenn du Texte schon selbst relativ sicher formulieren und deine Gedanken gut auf Englisch rüberbringen kannst. In diesem Fall spielt ein Online-Wörterbuch seine Stärken voll aus. Es hilft dir dann nicht nur dabei, die richtige Schreibweise von solchen Wörtern zu überprüfen, die nicht so gebräuchlich sind, sondern vor allem verbessert es deine Ausdrucksweise, indem es dir Alternativen anbietet. Das Hilft vor allem bei Adjektiven ungemein. Wenn du zum Beispiel in deinem Text betonen willst, wie wichtig etwas ist, dann solltest du nicht immer nur „important“ benutzen. Auf Englisch gibt es noch mindestens fünfzehn andere Möglichkeiten, „wichtig“ zu sagen und ein gutes Online-Wörterbuch wird dir alle diese Möglichkeiten nennen können.

Woran erkennst du ein gutes Online-Wörterbuch?

Es gibt einige Merkmale, an denen du erkennen kannst, wie gut ein Wörterbuch im Internet wirklich ist. Die wichtigste Eigenschaft ist natürlich die Zahl der verzeichneten Wörter. Klar, dass mehr Einträge im Verzeichnis für eine höhere Trefferwahrscheinlichkeit auch bei eher seltenen Ausdrücken führen und dir mehr Möglichkeiten geben, einen bestimmten Sachverhalt auszudrücken. Ein weiteres Merkmal ist die Benutzerfreundlichkeit des Wörterbuchs. Damit ist nicht nur gemeint, ob eine Seite zuverlässig erreichbar ist und schnell lädt, obwohl natürlich auch das nicht unwichtig ist. Noch wichtiger ist aber die Frage, ob das Wörterbuch dir außer der Ausgabe des gesuchten Worts auch sinnvolle Ergänzungen anbietet, zum Beispiel die Vergangenheitsformen eines Verbs oder Beispiele dafür, wie das Wort im normalen Sprachgebrauch benutzt wird. Am besten testest du ein Internet-Wörterbuch, indem du eine Vokabel suchst, die du selbst gut kennst, und dann schaust, ob du noch Variationen oder Anwendungsbeispiele angezeigt bekommst, die du noch nicht kanntest.

Welches sind die besten Online-Wörterbücher und wie unterscheiden sie sich?

Wenn du nur mal ein einzelnes Wort brauchst oder dir eine ganz bestimmte Vokabel einfach nicht mehr einfallen will, dann wirst du wahrscheinlich von allen Online-Wörterbüchern Hilfe bekommen können. Aber wenn du einen längeren Text schreiben musst und er auch auf Englisch gut klingen soll, dann ist es wichtig, dass du eines findest, dass dir wirklich zuverlässig und auf verschiedene Arten weiterhelfen kann. Übrigens gibt es neben reinen Wörterbüchern auch Webseiten, die sich auf Themen wie Wortherkunft oder Redewendungen spezialisieren und in manchen Fällen eine bessere Lösung als Wörterbücher anbieten können.

LEO

Das Englisch-Deutsch Wörterbuch von LEO gibt es schon seit vielen Jahren. Im Verzeichnis sind über 800.000 Wörter enthalten, dabei sind auch viele ziemlich spezielle Fachbegriffe zum Beispiel aus der Medizin oder den Naturwissenschaften. Dazu gibt es eine Trainingsfunktion zum Vokabellernen und einen Abschnitt zum Thema Grammatik. Gut ist, dass das Wörterbuch auch mit flektierten Verben umgehen kann und dass es zu einer Suchanfrage auch ähnlich klingende Wörter anzeigt. Das hilft vor allem, wenn man sich nicht ganz sicher ist, wie ein Wort geschrieben wird. Bei den meisten Worten gibt es dazu ein Beispiel für die Aussprache und mit nur einem Klick findest du bei Verben eine Tabelle mit den kompletten Flexionen in allen Zeiten. Sehr hilfreich ist die Auflistung von Beispielen unter den Suchergebnissen, an denen du gut erkennen kannst, wie ein Wort verwendet wird. Das beste Feature ist aber wahrscheinlich die ziemlich aktive Community, die im Forum bei spezifischen Übersetzungsfragen weiterhilft. Zu deinem Suchbegriff passende Forenbeiträge werden ebenfalls bei den Suchergebnissen angezeigt und gerade wenn du eine Redewendung oder eine Metapher suchst, wirst du dort mit hoher Wahrscheinlichkeit fündig.

Word Reference

Ähnlich wie LEO weiß auch WordReference mit kontextsensitiven Ergänzungen zu überzeugen. Das bedeutet hier, dass neben den eigentlichen Suchergebnissen eine Liste verwandter Wörter angezeigt wird, und unten gibt es einige Beispiele, in denen du das gesuchte Wort in Anwendungsbeispielen siehst. Dazu kommen Ergebnisse aus dem Forum, die oft besonders hilfreich sind, weil irgendjemand dort schon mal genau dasselbe gesucht hat wie du.

IATE

Dies ist ein Wörterbuch, das dir in vielen Fällen weiterhelfen kann, an denen andere Wörterbücher gescheitert sind. Es benutzt die Datenbanken, die in der Europäischen Union für Übersetzungen genutzt werden und ist daher besonders bei sehr speziellen Begriffen oder komplizierten Anwendungen hilfreich. Der Nachteil ist, dass das Wörterbuch nicht auf Englisch spezialisiert ist, sondern 25 Sprachen gleichberechtigt behandelt, und dass es an Übersichtlichkeit mangelt. Es ist aber eine brauchbare Ergänzung, wenn du etwas ganz Spezielles suchst, vor allem wenn es um Schreiben von Behörden oder um Gesetze geht.