Philip Roth

Yvonne Kraus


Philip Milton Roth ist ein US-amerikansicher Autor von Romanen, Essays und Kurzgeschichten. Seine Erzählungen sind oft autobiographisch geprägt, seine Hauptfiguren ähneln ihm selbst und sind wie er häufig jüdischer Herkunft. Persönliche Erfahrungen wie seine Ehen fließen ebenfalls in sein Werk ein. Seine wichtigste Figur Zuckerman, die in insgesamt neun der Romane von Philip Roth auftritt, ist eine Art Alter Ego des Schriftstellers. Wiederkehrende Themen des Autors sind die jüdisch-amerikanische Identität sowie Wahrnehmung und Erleben von Sexualität in unterschiedlichen Lebensabschnitten. Philip Roth wird immer wieder als Kandidat für den Literatur-Nobelpreis genannt. 2012 gab Roth bekannt, dass er in Zukunft nicht mehr schreiben werde.

Vita

Philip Roth wurde 1933 in New Jersey als Sohn eines Versicherungsangestellten geboren. Nach der Schule studierte er zunächst Jura, wechselte dann aber bald die Universität und das Studienfach und wandte sich der englischen Literatur zu. Er ging zur Armee, wurde jedoch wegen einer Verletzung vorzeitig vom Dienst freigestellt. Anschließend gab er Kurse in kreativem Schreiben an der Universität. Bereits seine ersten Veröffentlichungen polarisierten stark und setzten ihm sogar Antisemitismus-Vorwürfen aus, obwohl er gleichzeitig mit dem Daroff Memorial Award of the Jewish Book Council ausgezeichnet wurde. Seine erste Ehe hielt nur vier Jahre; die Erfahrungen, die er mit dem Leben auf dem Land mit seiner Frau und im Rahmen der Trennung gemacht hatte, flossen später in seine Romane ein. Große Bekanntheit erlangte Philip Roth mit seinem 1969 erschienenen Roman Portnoys Beschwerden, in dem ein amerikanischer Jude seinem Psychoanalytiker sein Aufwachsen und vor allem seine sexuellen Interessen und Erlebnisse schildert. Auf Grund der Freizügigkeit des Romans und teilweise vulgären Vokabulars galt er als Skandalbuch. Die öffentlichen Reaktionen auf ihn, die zwischen extremem Lob und offenen Anfeindungen schwankten, bewegten Philip Roth dazu, sich auf eine Farm in Connecticut zurückzuziehen, wo er mit seiner Lebensgefährtin Claire Bloom zusammenlebte. Die spätere Ehe mit Claire Bloom hielt ebenfalls nur vier Jahre. Die letzten Veröffentlichungen von Philip Roth befassen sich vor allem mit dem Alter. 2012, mit 74 Jahren, gab Roth bekannt, dass er keine weiteren Bücher schreiben werde.

Veröffentlichungen

Insgesamt hat Philip Roth mehr als 30 Romane veröffentlicht, die im Folgenden aufgeführt sind:

  • Die Bekehrung der Juden (The Conversion of the Jews), 1958
  • Goodbye, Columbus, 1959
  • Eli, der Fanatiker (Eli, the Fanatic), 1959
  • Anderer Leute Sorgen (Letting Go), 1962
  • Lucy Nelson oder Die Moral (When she was good), 1967
  • Portnoys Beschwerden (Portnoy’s Complaint), 1969
  • Unsere Gang. Die Story von Trick E. Dixon und den Seinen (Our Gang Starring Tricky and His Friends), 1971
  • Die Brust (The Breast), 1972
  • The Great American Novel, 1973
  • Mein Leben als Mann (My Life As a Man), 1974
  • Professor der Begierde (The Professor of Desire), 1977
  • Der Ghostwriter (The Ghost Writer), 1979
  • Zuckermans Befreiung (Zuckerman Unbound), 1981
  • Die Anatomiestunde (The Anatomy Lesson), 1983
  • Die Prager Orgie. Ein Epilog (Epilogue: The Prague Orgy), 1985.
  • Gegenleben (The Counterlife), 1987
  • Die Tatsachen. Autobiographie eines Schriftstellers (The Facts. A Novelist’s Autobiography), 1988
  • Täuschung (Deception), 1990
  • Mein Leben als Sohn. Eine wahre Geschichte (Patrimony. A True Story), 1991
  • Operation Shylock. Ein Bekenntnis (Operation Shylock. A Confession), 1993
  • Sabbaths Theater (Sabbath’s Theater), 1995
  • Amerikanisches Idyll (American Pastoral), 1997
  • Mein Mann, der Kommunist (I Married a Communist), 1998
  • Der menschliche Makel (The Human Stain), 2000
  • Das sterbende Tier (The Dying Animal), 2001
  • Verschwörung gegen Amerika (The Plot Against America), 2004
  • Jedermann (Everyman), 2006
  • Exit Ghost, 2007
  • Empörung (Indignation), 2008
  • Die Demütigung (The Humbling), 2009
  • Nemesis, 2010

Auszeichnungen

Die Romane von Philip Roth wurden vielfach ausgezeichnet. Er erhielt zwei Mal den National Book Award, drei Mal den PEN/Faulkner Award und den Pulitzer-Preis und gewann damit die bedeutendsten US-amerikanischen Literatur-Preise. Außerdem wurde er unter anderem mit dem Man Booker International Prize und dem Franz Kafka-Literatur-Preis geehrt.

Privates

Philip Roth wohnt weiterhin in Connecticut auf seiner Farm und lebt dort weitestgehend zurückgezogen von der Öffentlichkeit. Bildnachweis: By Nancy Crampton (ebay) [Public domain], via Wikimedia Commons  

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}