Genau wie im Deutsch-Unterricht wirst du auch im Englischen Romane im Orginal lesen und darüber sprechen. Lektüre im Englisch-Unterricht soll dir zum einen dabei helfen, Original-Texte, die nicht extra für den Unterricht geschrieben worden sind, zu verstehen. Zum anderen sollst du einen Einblick in die englischsprachige Literatur erhalten, die sehr vielfältig ist. Darüber hinaus geben Romane natürlich immer auch einen Einblick in eine bestimmte Lebenswelt. Insofern unterstützt Lektüre im Englisch-Unterricht auch die Länderkunde Englisch.



Unterschiedliche Lektüre im Englisch-Unterricht je nach Klassenstufe

Wie auch bei der Lektüre im Deutsch-Unterricht versuchen Lehrerinnen und Lehrer, Englisch-Lektüre nach dem Alter und den Interessen der jeweiligen Klasse auszusuchen. Gerade in früheren Klassen gibt es außerdem speziell aufbereitete Lektüre, die entweder leicht gekürzt ist oder aber ungewöhnliche Vokabeln direkt auf der jeweiligen Seite erklärt. So fällt das Lesen leichter, weil nicht ständig ein Wörterbuch herangezogen werden muss. Später werden dann die Original-Bücher gelesen, die eigentlich für englische Muttersprachler geschrieben wurden. Zu diesem Zeitpunkt solltest du in der Lage sein, dir Wörter aus dem Zusammenhang zu erschließen oder schnell und effizient mit einem Wörterbuch zu arbeiten.

Autoren, die häufig besprochen werden



Von diesen und weiteren Autoren werden unter anderem häufig die folgenden Werke gemeinsam gelesen:

Artikel aus der Rubrik Lektüre im Englisch-Unterricht