sich mockieren oder sich mokieren?

Redaktion


Sich mockieren oder sich mokieren? Welche der beiden Schreibweisen die richtige ist und woher das Wort kommt, erklären wir dir in diesem Artikel.

Die richtige Schreibweise:

sich mokieren

Warum schreibt man sich mokieren nur mit k?

Vermutlich verwendest du sich mokieren eher selten, denn es ist eine etwas altertümliche Ausdrucksweise, die überwiegend nur in gehobener Sprache oder in geschriebenen Texten verwendet wird. Es bedeutet: sich spöttisch oder abfällig äußern oder auch jemanden auslachen. Trotzdem solltest du dir herleiten können, warum man nicht sich mockieren schreibt. Das Verb kommt vom französischen se moquer. Da es im Deutschen kein qu als k-Laut innerhalb eines Wortes gibt, schreibt man eingedeutscht ein k, also sich mokieren. Auch im zugehörigen französischen Adjektiv mokant (spöttisch) findest du übrigens ein k.

Bücher zur Rechtschreibung

              

Anzeige

Deswegen wird es häufig falsch geschrieben:

Beim Sprechen wird oft der Fehler gemacht, die erste Silbe zu betonen und den o-Laut kurz zu sprechen. Dann würde korrekterweise ein ck folgen und es müsste tatsächlich sich mockieren heißen. Da aber bei diesem Verb die zweite Silbe betont und der o-Laut lang ausgesprochen wird, muss ein k hinter dem o folgen. Das ist übrigens auch bei anderen aus dem Französischen eingedeutschten Wörtern so, bei denen qu als k-Laut gesprochen wird. Ein gutes Beispiel ist der Liqueur, bei dem in der deutschen Fassung nicht nur das qu sondern auch das folgende eu eingedeutscht ist: Likör. Auch hier wird die zweite Silbe betont und das ö dahinter lang ausgesprochen.

Hinzu kommt, dass im Englischen to mock – das eine ähnliche, wenn auch im Alltag gebräuchlichere Verwendung findet – mit ck geschrieben wird.

Wenn du noch mehr Rechtschreibfragen oder Anregungen für diese Rubrik hast, melde dich gerne unter rechtschreibung@nachgeholfen.de!

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}