Anorganische Verbindungen sind (bis auf wenige Ausnahmen) kohlenstofffreie Verbindungen. Es zählen außerdem anorganische Stoffe dazu, die historisch bedingt zur Anorganik gezählt werden, obwohl sie ein Kohlenstoffatom enthalten. Dazu zählen zum Beispiel Kohlensäure oder das Cyanid.



Anorganische Verbindungen: Die wichtigsten Stoffe

Die anorganischen Verbindungen kannst du in unterschiedliche Gruppen unterteilen. Diese sind:

  • Metalle (z.B. Zink)
  • Salze und Mineralien (z.B. Glas, Kalk)
  • Säuren und Basen (z.B. Salzsäure oder Natronlauge)
  • Gase (z.B. Ammoniak)
  • andere anorganische Verbindungen (z.B. Chrom)

Artikel aus der Rubrik Anorganische Verbindungen