Die Genetik ist die sogenannte Vererbungslehre. Sie beschäftigt sich damit, welche Eigenschaften von Eltern an ihre Kinder vererbt werden – sowohl beim Menschen als auch im Tierreich. Außerdem befasst sie sich damit, wie genau diese Informationen an die nächste Generation weitergegeben werden und wie sie auf die neu entstandenen Zellen verteilt werden.



Genetik: Die Rolle der DNS

Die DNS (Dexoxyribonukleinsäure) ist ein Molekül, das in all unseren Zellkernen vorliegt und unsere Erbinformationen trägt. Die DNS besitzt zwei Stränge, die in einer Helixstruktur angeordnet sind. Die DNS trägt all unsere einzigartigen Merkmale. Unerschiede zwischen verschiedenen Lebewsen können auf die DNS zurückgeführt werden.

Die DNS eines jeden Menschen ist eine Kombination aus der DNS von Mutter und Vater. Diese Kombination läuft bei jeder Fortpflanzung ein wenig unterschiedlich ab, sodass selbst Geschwister sich voneinander unterscheiden.



Veränderung des Erbguts

Unser Erbgut kann sich im Laufe des Lebens verändern. Man spricht dann von Mutation. Ausgelöst werden solche Mutationen beispielsweise durch Strahlung. Auch der Mensch hat bereits versucht, das Erbgut gezielt zu verändern, indem er Gentechnik anwendet. Dies ist vor allem in manchen Ländern in der Landwirtschaft der Fall, wo Lebensmittel gentechnisch verändert werden, um die entsprechenden Pflanzen robuster zu machen und den Ertrag zu erhöhen.

Artikel aus der Rubrik Genetik